Eine Whatsapp-Nachricht erreichte mich in der Mittagspause: „Heute Abend Lust auf Basteln?“ Hinter mir liegt ein bereits anstrengender Vormittag, die Aussicht auf den Nachmittag ist auch nicht besser – denn: akuter Personalmangel = mehr und vor allem die gleiche Arbeit wird auf alle übrig gebliebenen gesunden Mitarbeiter verteilt (genau, fragt sich dann, wie lange diese noch gesund bleiben – aber das ist ein anderes Thema 😉 ).
Ich dachte: „Oh, nööö, ich möchte auf mein Sofa und die Füße hochlegen! Nun soll ich heute Abend auch noch kreativ werden? Und Schere und Kleber bedienen?“img_1576
Ich antwortete: „Wie basteln? Was basteln wir? Wer überhaupt? Wir beide?“
Antwort: „Wird ne Bastelparty – kommen viele Frauen – der Sekt steht kalt! Bis nachher!“
Ich dachte: „Okay, sehr interessant, immerhin scheint für Spaß gesorgt zu sein. Wie nett, dass ich andere Menschen treffe, die nicht mit mir über die Arbeit reden. “
Ich antwortete: „Alles klar, bis später, freu mich auf dich.“
Der Tag ging so weiter, wie vorhergesagt. Anstrengend. Um 16 Uhr fühlte ich mich mehr als schlapp. Gönnte mir eine kurze Pause auf dem Sofa und schlich dann in die Badewanne. Ein Traum. 18:30 Uhr: Abfahrt.

Dort angekommen, begrüßte mich eine mir unbekannte Frau (kam mir aber direkt sehr sympathisch herüber), stellte sich mit ihrem Vornamen vor und fragte direkt ob wir uns „duzen“ wollen.
Ich dachte:

img_1646Huch, auf einmal ist es dunkel, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme. Wahnsinn, oder? Der totale Unterschied auf einmal. Aber, ich muss ja sagen, ich finde es toll! Man kann direkt die Kerzen und den Kamin anmachen, eine Kanne Tee kochen und gemütlich den neuen Tchibo-Katalog blättern. Man sieht die dreckigen Fenster nicht und die Suppen schmecken wieder richtig, richtig gut.
Dadurch, dass wir weniger im Haus und Garten machen, kommen wir auch viel schneller zur Ruhe und kommen abends zu dem entspannten Teil des Tages. Jetzt beginnt endlich wieder die Zeit, in der wir wieder mehr mit Freunden unternehmen, lange telefonieren oder auch mal einen Brief schreiben.

img_1549Der Herbst bringt den wundervollen

KÜRBIS

in unser Haus!

Ich liebe ihn soooo sehr 🙂 Am liebsten koche ich daraus Kürbissuppe oder dieses Kürbisbrot.

Ihr braucht:

  • 300 g Kürbisfleisch
  • 3 EL Wasser
  • 500g Weizenmehl
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 3 EL Milch
  • 100 ml Öl
  • 1 TL Salz
img_1497

In meinem letzten Beitrag schrieb ich schon davon, wie toll es nun ist, dass es drinnen wieder gemütlich wird. Ein weiterer Pluspunkt für den Herbst ist eindeutig – MEHR ZEIT für Basteleien. Heute Abend habe ich mal wieder in meinem Masking-Tape-Karton gestöbert. Ich bin im Moment wieder sseeehrr auf dem Tripp 😉

Geburtstagskarten sollen es werden. Auch heute ist es mir wieder passiert: Ich habe eine Idee, eine ziemlich konkrete Vorstellung im Kopf. Aber beim TUN ändert sich alles immer wieder, geht euch das auch so? Manchmal?

Also los geht´ – ihr benötigt nur:

~ Motivpapierimg_1450

~ schlichtes Papier

~ Masking-Tape

~ Schere, Kleber, Fotokleber

Zu Beginn sichte ich immer meinen Vorrat. Ich habe mir über die Jahre sehr viel zugelegt. Das heißt, ich habe immer eine gute Auswahl. Ich kaufe mein Papier sehr gerne im Aldi und Tchibo. Auch bei Action habe ich in der letzten Zeit tolle Motivkarton (e ? ) entdeckt. Dort stimmt die Qimg_1456ualität und der Preis! Ich arbeite grundsätzlich immer sehr gerne mit etwas festerem Papier. Bei dem Masking-Tape ist es ähnlich. auch hier schaue ich immer mal wieder was es neues gibt (leider immer viiiel zu viiiel 😉 ) Im Sommer habe ich mir diese pinke Ordnungsbox zugelegt. Es ist einfach übersichtlicher und ordentlicher untergebracht und macht somit viel mehr Spaß damit zu werkeln. Zu Beginn habe ich mir diesen Schleifen-Karton ausgesucht (+ passende Tapes) und mir gedacht, die Vorderseite mit rosa Papier zu bekleben. Zudem wollte ich eine Wimpelkette aus Masking-Tape darüber „hängen“ Gesagt, getan. Jedoch habe ich bei dieser Karte mit Flüssigkleber gearbeitet – das hat das Papier (es war zu dünn) leider nicht vertragen, denn das ganze Blatt schlug Wellen. Also was lernen wir daraus? Erst ein Probestück kleben ODER einen Fotokleber verwenden.

Moin ihr Lieben!

Sooo, ich bin mal wieder bei den 12 von 12 dabei. Endlich habe ich mal direkt am Morgen an den Tag gedacht 🙂

Da wir immer noch jeden Tag fleißige Handwerker im Garten haben, koche ich erstmal ne große Kanne voll Kaffee.img_1503

Gestern Abend hatte ich noch einen Kuchen gebacken. Nur einen Rührkuchen 😉 Aber bei diesem Wetter wollte ich den lieben Menschen, die bei dem ungemütlichen Wetter bei uns werkeln, etwas Gutes tun.

img_1510

Danach ging ich zu der lieben Katze. Sie hat die ganze Nacht draußen verbracht und kam durchgefroren um 05:30 Uhr wieder in unser Haus.

img_1515

img_1433

Ein Sonntag. Es regnete – nein es war eher Nieselregen. Also so richtig ungemütlich. Zumindestens draußen. Drinnen wird es dann ja erst recht gemütlich. Hinzu kam: Ein leerer Terminplaner für den Tag. Wieviele Wochen und Monate gab es das nicht mehr. Ein Termin jagte den nächsten. Geburtstage, Einweihnungsfeiern, Umzugsaktionen, Gartengestaltung, Kurzurlaube (ja auch die verursachen Unruhe) und so weiter und so fort. Aber da war er dieser Sonntag. Gemeinsam mit meinem Liebsten saß ich auf dem Sofa. Es war 12:20. Wir hatten sehr lange ausgeschlafen und gemütlich in Jogginganzug auf dem Sofa gefrühstückt. Dazu lief „Löwenzahn“ Wie in Kindertagen. Nach dem Frühstück überlegten wir gemeinsam was wir mit diesem so freien Sonntag machen könnten. Weg fahren? In ein Cafe? Ins Kino? Nein, wir wollten zu Hause bleiben. Einfach unser schönes zu Hause genießen. So lange haben wir daran gewerkelt (und sind auch immer noch dabei). So viel Zeit, Energie und auch Geld fließt in unser Eigenheim. Wir hatten noch nicht einmal Zeit, dieses Traumhaus nun so richtig zu genießen.

img_1415

Hallo liebe Planer-Freunde 🙂

Ich habe mir heute gaaanz viel Zeit für mich genommen und widme mich voll und ganz meinen Hobbys. Unter anderem gehört natürlich das Gestalten von Kalendern, Karten und Briefen dazu.

Ich habe mir vor etwas längerer Zeit bei Tchibo neue Masking-Tapes bestellt. Ich habe zwar schon eine ganze Kiste im Vorrat, aber genau DIE Muster und Farben fehlten NATÜRLCH noch *lach*

Ja, ich gehe lieber Bastel-Utensilien als Kleidung shoppen!! 😉

img_1418

Also erstmal auspacken und begutachten. Zum Gestalten der Seiten meines ARC-Planers nehme ich die Kalenderseiten immer heraus, um freier gestalten zu können.

img_1420

… tut soo unglaublich GUT 🙂

Heute nach der Arbeit fuhr ich heim und genoss die tiefstehenden Sonnenstrahlen bereits durch die Scheibe des Autos. Da kam mir der Gedanke, zu Hause sofort die Camera zu schnappen und raus zu gehen. Gesagt, getan. Tasche, Korb und Handy abgelegt, direkter Weg zur Camera gewählt und direkt wieder nach draußen.

Und los geht´s 🙂

img_1355

img_1356

1 (7)

Halihallo,

mit dem Mai kommen die Einladungen zu verschiedenen Hochzeiten ins Haus geflattert 🙂 Eine sehr schöne Zeit wie ich finde! Ich bin sehr gerne Gast auf einer Hochzeit und bin unheimlich dankbar mit ihnen den Tag verbringen zu dürfen.

Dieses Jahr gehen wir auch auf Hochzeiten, wo der klare Wunsch geäußert wurde, nicht in Blumen, Reisen etc. zu investieren 😉

Also musste eine schöne Geldgeschenkidee herbei – auf geht´s 🙂

1 (6)

Hallo ihr Lieben!

Soooo, nun stelle ich mein erstes „Rezept“ auf diesen Blog – deshalb in Anführungszeichen, weil ich es sooo simpel finde und für jedermann geeignet ist. Es ist schnell zubereitet, ist passend gewürzt und das mit wenig Aufwand. Mein Herzmann war so lieb und hat quasi jeden Schritt mit der Camera festgehalten, sodass ich euch eine Bildanleitung veröffentlichen kann – Viel Spaß wünschen KandisKrümel und der Herzmann 🙂1

Einkaufsliste

  1. Regionale Hähnchen-, Pute oder Schweineschnitzel vom Fleischer des Vertrauens
  2. Tomaten
  3. Mozzarella
  4. Grünes Pesto (wenn man es selbst zubereitet, ist das Ganze ein Cleanes Gericht)
  5. Gewürze nach Vorlieben

Küchenutensilien

  1. Schneidbretter
  2. Messer
  3. Auflaufform (ich habe den Ultra von „Tupperware“ verwendet)

Und los geht es auch schon:

PAGE TOP