Hallo ihr Lieben!

Soooo, nun stelle ich mein erstes „Rezept“ auf diesen Blog – deshalb in Anführungszeichen, weil ich es sooo simpel finde und für jedermann geeignet ist. Es ist schnell zubereitet, ist passend gewürzt und das mit wenig Aufwand. Mein Herzmann war so lieb und hat quasi jeden Schritt mit der Camera festgehalten, sodass ich euch eine Bildanleitung veröffentlichen kann – Viel Spaß wünschen KandisKrümel und der Herzmann 🙂1

Einkaufsliste

  1. Regionale Hähnchen-, Pute oder Schweineschnitzel vom Fleischer des Vertrauens
  2. Tomaten
  3. Mozzarella
  4. Grünes Pesto (wenn man es selbst zubereitet, ist das Ganze ein Cleanes Gericht)
  5. Gewürze nach Vorlieben

Küchenutensilien

  1. Schneidbretter
  2. Messer
  3. Auflaufform (ich habe den Ultra von „Tupperware“ verwendet)

Und los geht es auch schon:

IMG_1765

Hallo ihr Lieben!

In den letzten Tagen, Pfingsten sei Dank, habe ich endlich mal Zeit für mich gehabt. Ich habe zu allererst viel entspannt, die Seele baumeln lassen. Und dann kam ich in den Planungsmodus – natürlich zusammen mit meinem ARC-Planer 🙂 Ich habe viele neue Listen erstellt, meine allererste „Morgenroutine“ erstellt. Das fühlte sich sehr gut an – endlich durchgeplanter und gleichzeitig entspannter durch den Tag (ich bin gespannt auf die Erfahrungen damit).

Und dann habe ich mir Zeit genommen, das erste mal in meinem Leben einen Essensplan zu schreiben. Zusammen mit dem Herzmann! Und es hat riesigen Spaß gemacht. Wir haben viele, viele Kochbücher in der Bibliothek stehen – die bisher wenig Beachtung bekommen haben. Ich habe mir als erstes das Kochbuch von Patric Heizmann heraus genommen. Denn ich hatte ich Lust auf gesunde, leckere, schnelle Küche.

IMG_1757

Karaffe_2In diesem Winter fällt es mir besonders schwer genug zu trinken. Ich habe das Gefühl, dieser Winter endet nie. Wir hatten so so viele Regentage, graue Tage und es war sehr ungemütlich. In meinem Hauptjob bin ich körperlich nicht unbedingt stark gefordert, sodass nicht ein einziges Mal ein Durstgefühl auftritt. Es gab so einige Tage, an denen ich morgens nur meinen obligatorischen Kaffee oder Tee getrunken habe. Mehr NICHT. An diesen Tagen habe ich vor allem abends feststellen müssen, dass ich einfach schlapp und lustlos war. Mir fehlte regelrecht die Energie, mich auch um MEIN richtiges Privatleben zu kümmern. Ich habe sehr lange gebraucht, um heraus zu finden, woher diese Schlappheit überhaupt kommt. Aber DANN änderte ich so einiges. Und dies möchte ich mit euch nun teilen und euch anstecken erstmal ein Glas Wasser zu trinken – Prost 🙂

Halihallo ihr Lieben,

vor ein paar Tagen bin ich auf der Seite von Nicole auf ihren Artikel „My Happy List“ aufmerksam geworden.

Nicole spricht in ihrem Beitrag ein Thema an, welches uns immer wieder beschäftigt:

WAS benötigen wir um GLÜCKLICH zu sein? WAS macht uns GLÜCKLICH? MÜSSEN es die großen, materiellen Dinge sein?

Ich denke ebenso wie Nicole: NEIN

In der heutigen Konsumwelt jedoch, scheint das Glücklichsein von Geld, teuren Gegenständen und großen Urlauben abhängig zu sein.

Nicole hat dazu angeregt, dass ich mir selbst einmal Gedanken mache, was mich WIRKLICH glücklich macht. Ist es der kurze Glücksrausch nach dem Kauf einer technischen Spielerei? Oder vielleicht auch das schöne Wetter?

Mir ist sehr deutlich geworden, dass Dinge, die mich jeden Tag umgeben, ich nur aus den Augen verloren habe, genauso viel Glücklich-Sein hervorrufen.

Und das ist doch einfach toll, oder?

Schaut euch mal um, blickt in die Natur, was zaubert euch ein Lächeln aufs Gesicht? Woher kommt eure gute Laune? Ein guter Song im Radio zum Feierabend?

Ich habe mich bewusst für mich Zeit genommen und mal aufgeschrieben was mich sehr sehr glücklich macht, ohne einen Cent auszugeben oder an andere Personen/Orte gebunden zu sein.

Daher kommt hier meine

Happy List

Huuuhuuuuu ihr Lieben,

ich war so lange auf der Suche nach DEM Planer, der perfekt zu mir passt. Lange habe ich mit einem Filofax geliebäugelt – sehr lange! In der Stadt bin ich immer wieder in die gleichen Läden gelaufen, habe mir viele verschiedene Modelle angeschaut. Ich war (und bin es immer noch) total begeistert von ihnen. Am meisten überzeugt mich die gute Qualität – die eben auch ihren Preis besitzt. Ich habe lange hin und her überlegt ihn mir zu gönnen, aber habe zeitgleich immer viele Zweifel gehabt, ob er sich auch so richtig lohnt für mich.

Parallel habe ich mir viele andere verschiedene Systeme und gebundene Planer angeschaut. In zig Läden habe ich geschaut nur nie bei Staples – wahrscheinllich weil es nicht soooo zentral liegt.

Dann habe ich durch Zufall auf dem Blog der lieben Ulrike von PurpleMint das System von Staples kennengelernt.

„Den muss ich kennen lernen“, schoss es sofort durch meinen Kopf 🙂

Einen Tag später war ich dort und habe mich direkt eingedeckt – so schnell habe ich mich noch nie für einen Kalender entschieden – LIEBE auf den ersten Blick <3

1

Hier seht ihr schon den zweiten Einkauf – für meinen Liebsten! Denn ich habe vor lauter Vorfreude vergessen Fotos von meinem Planer zu machen 😉

Hier seht ihr den Planer mit einem Ledereinband (Farbe braun -superschick!), ein Kalendarium für 1 1/2 Jahre, Vorlagen für To-Do-Listen, größere Scheiben für meinen Planer und den ARC-Locher.

Ihr seht wir sind infiziert, ja WIR, auch der Mann im Hause 🙂

Also nun kommen die

5 Gründe für einen ARC-Planer

Weiter geht es 🙂 (Teil 1 – hier entlang)

Nach der Besichtigung entdeckten wir einen soooooooo wundervollen Laden. Ich liebe liebe liiiebe solche Geschäfte – auch hier fühlte ich mich wie zu Hause.

IMG_4041

Das ist das Motto des Ganzen! Und das macht Spaß – aber ganz von vorne:

Wir betraten den Laden und sahen niedliche Tassen, Geschirr, Krimskrams – so ein Frauending eben 🙂

IMG_4060

Diese Farben, dieser Tisch – Ich war im Himmel! Romantik pur!

Also erstmal sah dieses Geschäft aus wie eine kleine Boutique.

IMG_4061

Mit wertvollen Ölen, Tees, Eingemachtem, Gewürzen uvm.

IMG_4063

IMG_4062

Besondere Schokolade – WOW IMG_4059

Wir gingen weiter und dachten? Hö? Und was kommt nun? Wir konnten erst gar nicht einordnen bzw. zuordnen wie das nun zusammengehören kann?! Fängt ein neue Laden an, jedoch ohne Wand dazwischen?

Dann kam nämlich dieser Anblick

IMG_4042

Ein Bücherregal – ein frei zugängliches Bücherregal plus eine super gemütliche Sitzecke, ich dachte ich wäre im Wohnzimmer bei guten Freunden

IMG_4052

Schaut das nicht mal heimelig aus?

IMG_4057

Ok, dachte ich, interessant! Aber es ging noch weiter! Jetzt standen wir auf einmal in einer Küche 🙂

IMG_4049

IMG_4050

Wir bekamen Appetit – sooo frische Dinge von lieben Menschen zubereitet – eben wie ZU HAUSE

IMG_4043

Auch der hausgemachte Kuchen fehlte natürlich NICHT

IMG_4044

 

IMG_4051

Und das haben wir auch getan – uns selbst bedient 🙂 Jeder konnte etwas Schönes für sich finden, alle waren begeistert und nach der Besichtigung genau das richtige 🙂

Ich habe mich für ein ganz besonderes Eis entschieden – wahnsinn diese Auswahl!

IMG_4058
Vor lauter Aufregung habe ich ganz vergessen zu schauen wie das Haus heißt – ich habe gerade danach gegoogelt und es herausgefunden! Also schaut vorbei – es lohnt sich sehr !!

Das Arkadenhaus in Papenburg – wir kommen wieder! 🙂

 

Am Sonntag besuchten wir den Herbstmarkt direkt an der Mühle

IMG_4114

Ein buntes Treiben mit Leckereien und gutem Gemüse aus der Region

IMG_4116

Nostalgie pur!

IMG_4124

Kennt ihr das Arkadenhaus? Gibt es sowas ähnliches in eurer Stadt? Freue mich auf Tipps aus anderen Städten – ich liebe es für ein Wochenende mal woanders zu sein – etwas Neues zu entdecken macht unheimlich viel Freude.

Viele liebe Grüße

Euer KandisKrümel

Heute möchte ich von meinem Wochenende in der wundervollen Kleinstadt Papenburg erzählen.

Was heißt erzählen, vor allem ganz viele Bilder zeigen, denn die beschreiben diese wunderbar niedliche Stadt am besten.

Wir sind für drei Tage dorthin gefahren – einfach abschalten – ein anderes Fleckchen Erde sehen.

Wir kamen an und mir war sofort klar: Hier ist es schön, hier kann ich entspannen.

Liebe auf den ersten Blick!

IMG_3952

Nach langem bin ich wieder dabei 🙂

Heute mit wundervollen bunten Gläsern.

IMG_4206

Ich bin im Moment im totalen Klebeband-Fieber! Die Teil sind so vielseitig und mir fallen immer neue Ideen damit ein. Sie liegen in meinem Kreativzimmer griffbereit. Ich verziere damit Karten, Kalender, Gläser, Teelichter, Möbel uvm.

Kennt ihr diese Bänder? Freue mich auf einen Austausch mit euch! Erzählt wie ihr sie verwendet 🙂

Euer KandisKrümel

Habt ihr noch Lust auf weitere runde Bilder? Schaut bei Vera vorbei 🙂

SAPILOTTI – ist das kalt draußen! Heute morgen waren es bei uns ganze 2 Grad Celsius. Hui, der Winter der naht – ganz sicher 😉

Heute werde ich bei den 12 von 12 Bilder von unserem Heim zeigen – denn der Tag verlief mal ganz ganz ruhig – und das finde ich toll! Die letzten Tage und Wochen waren immer verplant bis abends spät! Heut nun der erste Tag, an dem ich morgens aus dem Haus bin um 8 Stunden zu arbeiten, danach kurz einkaufen und ab nach Hause! Habe mich total gefreut, endlich das Heim genießen zu können!

Also los geht´s

1. Erstmal gab es einen Zwischensnack – ich habe nach der Arbeit immer Appetit – kennt ihr das Gefühl?

2

2. Gemütlich aufs Sofa setzen und über die schlichte, einfache Deko von IKEA freuen 🙂

IMG_4185

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist daaa *sing*

Und das ist einfach soooo wunderbar 🙂 Die letzten Tage waren so einige schöne Herbsttage dabei. Ich fühlte mich wohl gewärmt von der Sonne, habe aber auch den Wind um die Nase bewusst wahrgenommen und mich sehr über meine dicke Weste gefreut. Ich liebe Westen – ich trage sie unheimlich gern! Und dies kann man am besten in der Herbstzeit 🙂 Besonders klasse ist es auch wenn ich dazu einen Jeansrock + Strumphose + Stiefeletten tragen kann – am besten mit einem groben Strickschal vereint. Ja das ist ein klasse Outfit für den Herbst, sieht schick aus, bringt die nötige Wärme und ich kann mich einfach pudewohl fühlen.

Nach langen Spaziergängen liebe ich den Moment, in dem ich von draußen herein komme, das warme Haus betrete, Kuschelsocken anziehe, mir gemütlich einen Tee oder Kaffee zubereite und die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Ganz bewusst genieße ich dieses „Gefühl“ und speichere es innerlich ab.

Ich liebe den Herbst – er ist eindeutig meine liebste Jahreszeit

Der Sommer ist mir oftmals viiiiel zu schwül, habe das Gefühl nicht genug Sauerstoff einatmen zu können! Und genau das geht im Herbst einfach wunderbar. Besonders morgens wenn ich gegen halb sieben zur Arbeit fahre. Tief ein und ausatmen, diese super klare und frische Luft – ein Traum. Dann, wenn die Sonne erwacht, kommen die vielen bunten Herbstfarben so richtig zur Geltung. Der Natur scheint vor Freude zu strahlen. Ein neuer Abschnitt macht sich bereit. Auch wir sorgen im Garten für Ordnung. Schneiden Büsche und Bäume großzügig zurück. Damit im Frühling alles wieder frisch und neu austreibt. Verblühtes wird radikal zurückgeschnitten, der Garten wirkt so „aufgeräumt“

Der Herbst schenkt uns Zeit

Zeit für unser schönes ZUHAUSE

Zeit zu zwei

Zeit für das Sofa

Zeit für Bücher

Denn die Abende werden immer kürzer, wir werden quasi gezwungen Feierabend zu machen und erst wieder mit der spät aufgehenden Sonne aufzustehen. Und diese Zeit sollte man sich auch bewusst frei halten. Der trubelige Sommer ist vorbei, wir stimmen uns auf eine neue Jahreszeit ein, Weihnachten rückt mich großen Schritten auf uns zu.

Der Herbst bringt Früchte und Gemüse

Soo leckere Gemüse- und Fruchtsorten aus dem eigenen Umfeld schmeckt einfach so wunderbar gut! Ich freue mich sehr auf den Besuch von Herbstmärkten in der Gegend. Und auf die Äpfel aus dem alten Land. Ich freue mich jedes mal wie ein kleines Kind, wenn der Transporter ins Dorf fährt und uns die vielen Vitamine bringt.

IMG_4112

Mögt ihr den Herbst? Was liebt ihr an ihm? Wie verbringt ihr die dunklen Abende?

Viele Grüße, KandisKrümel

PAGE TOP