Ein Sonntag. Es regnete – nein es war eher Nieselregen. Also so richtig ungemütlich. Zumindestens draußen. Drinnen wird es dann ja erst recht gemütlich. Hinzu kam: Ein leerer Terminplaner für den Tag. Wieviele Wochen und Monate gab es das nicht mehr. Ein Termin jagte den nächsten. Geburtstage, Einweihnungsfeiern, Umzugsaktionen, Gartengestaltung, Kurzurlaube (ja auch die verursachen Unruhe) und so weiter und so fort. Aber da war er dieser Sonntag. Gemeinsam mit meinem Liebsten saß ich auf dem Sofa. Es war 12:20. Wir hatten sehr lange ausgeschlafen und gemütlich in Jogginganzug auf dem Sofa gefrühstückt. Dazu lief „Löwenzahn“ Wie in Kindertagen. Nach dem Frühstück überlegten wir gemeinsam was wir mit diesem so freien Sonntag machen könnten. Weg fahren? In ein Cafe? Ins Kino? Nein, wir wollten zu Hause bleiben. Einfach unser schönes zu Hause genießen. So lange haben wir daran gewerkelt (und sind auch immer noch dabei). So viel Zeit, Energie und auch Geld fließt in unser Eigenheim. Wir hatten noch nicht einmal Zeit, dieses Traumhaus nun so richtig zu genießen.

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist daaa *sing*

Und das ist einfach soooo wunderbar 🙂 Die letzten Tage waren so einige schöne Herbsttage dabei. Ich fühlte mich wohl gewärmt von der Sonne, habe aber auch den Wind um die Nase bewusst wahrgenommen und mich sehr über meine dicke Weste gefreut. Ich liebe Westen – ich trage sie unheimlich gern! Und dies kann man am besten in der Herbstzeit 🙂 Besonders klasse ist es auch wenn ich dazu einen Jeansrock + Strumphose + Stiefeletten tragen kann – am besten mit einem groben Strickschal vereint. Ja das ist ein klasse Outfit für den Herbst, sieht schick aus, bringt die nötige Wärme und ich kann mich einfach pudewohl fühlen.

Nach langen Spaziergängen liebe ich den Moment, in dem ich von draußen herein komme, das warme Haus betrete, Kuschelsocken anziehe, mir gemütlich einen Tee oder Kaffee zubereite und die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Ganz bewusst genieße ich dieses „Gefühl“ und speichere es innerlich ab.

Ich liebe den Herbst – er ist eindeutig meine liebste Jahreszeit

Der Sommer ist mir oftmals viiiiel zu schwül, habe das Gefühl nicht genug Sauerstoff einatmen zu können! Und genau das geht im Herbst einfach wunderbar. Besonders morgens wenn ich gegen halb sieben zur Arbeit fahre. Tief ein und ausatmen, diese super klare und frische Luft – ein Traum. Dann, wenn die Sonne erwacht, kommen die vielen bunten Herbstfarben so richtig zur Geltung. Der Natur scheint vor Freude zu strahlen. Ein neuer Abschnitt macht sich bereit. Auch wir sorgen im Garten für Ordnung. Schneiden Büsche und Bäume großzügig zurück. Damit im Frühling alles wieder frisch und neu austreibt. Verblühtes wird radikal zurückgeschnitten, der Garten wirkt so „aufgeräumt“

Der Herbst schenkt uns Zeit

Zeit für unser schönes ZUHAUSE

Zeit zu zwei

Zeit für das Sofa

Zeit für Bücher

Denn die Abende werden immer kürzer, wir werden quasi gezwungen Feierabend zu machen und erst wieder mit der spät aufgehenden Sonne aufzustehen. Und diese Zeit sollte man sich auch bewusst frei halten. Der trubelige Sommer ist vorbei, wir stimmen uns auf eine neue Jahreszeit ein, Weihnachten rückt mich großen Schritten auf uns zu.

Der Herbst bringt Früchte und Gemüse

Soo leckere Gemüse- und Fruchtsorten aus dem eigenen Umfeld schmeckt einfach so wunderbar gut! Ich freue mich sehr auf den Besuch von Herbstmärkten in der Gegend. Und auf die Äpfel aus dem alten Land. Ich freue mich jedes mal wie ein kleines Kind, wenn der Transporter ins Dorf fährt und uns die vielen Vitamine bringt.

IMG_4112

Mögt ihr den Herbst? Was liebt ihr an ihm? Wie verbringt ihr die dunklen Abende?

Viele Grüße, KandisKrümel

PAGE TOP