… genau das haben wir am vergangenen Wochenende getan. Der 1. Mai hat wunderbar in ein langes, ruhiges Wochenende eingeläutet. Nach langem Ausschlafen und ausgiebigen Frühstück fühlten wir uns sooo wunderbar und freuten uns auf drei Tage ZEIT für uns – ich gebe zu, erst einmal fiel es uns schwer zu überlegen: „Was tun wir jetzt mit dieser ganzen Zeit?“ Darüber müssen wir uns sonst oft wenig Gedanken machen, es steht immer genug an. Ein Blick in unser Bücher- und Spieleregal genügte und wir wussten: JETZT packen wir ein Spiel aus – ein Brettspiel – ein Gesellschaftsspiel. Nach kurzem Blick fiel mir ein (noch) Verpacktes in die Hand. Zu Weihnachten  haben wir uns in einem richtigen Spieleladen (so richtig analog) mal beraten lassen und informiert welche Spiele für Spiele-„Anfänger“ wie uns in Frage kommen. Es sollte eben mal etwas ANDERES sein als „Mensch ärgere dich nicht“, „Skip Bo“ oder auch „Mau Mau“. Etwas ganz Neues, andere Handlungen, andere Ideen dahinter.

Der Verkäufer zeigte uns dieses Spiel:

Blog 1

Auf den ersten Blick mag es leicht unübersichtlich aussehen – ABER nachdem die Regeln gelesen und schnell verstanden waren, fiel uns sofort auf:  Dieses Spiel ist super simpel zu verstehen, anderen schnell zu erklären, absolut familienfreundlich und einfach mal etwas Anderes!

Also los geht´s 🙂

Das Treiben der Postkutschen findet in Süddeutschland und Umgebung statt. (Ein wenig Geografie wird so nebenbei aufgefrischt 🙂 )

Blog 3

Ziel eueres eigenen Postkutschenbetriebes ist es: Lege deine Routen geschickt um viele Siegpunkte zu erreichen, um den Wettbewerb gegen deine Mitstreiter zu „gewinnen“.

Bei der Auswahl eures Weges müsst ihr allerdings auch immer auf euer Glück und Schicksal hoffen, denn eine komplette Route ist am Anfang nie zu planen  – und genau das macht das Spiel spannend!

Zu Beginn eines jeden Zuges nehmt ihr eine neue Stadt als Routenpunkt auf die Hand. Als zweite Handlung entscheidet ihr, in welche Stadt eure Kutsche tatsächlich fährt, indem ihr aus den Handkarten einen neuen, logischen Wegpunkt legt. Die Wegpunkte bestehen aus bekannten Städtenamen.

Blog 5

Hilfreich bei der Wahl der neuen Städte sind auch diese vier Herren:

Blog 4

In jedem Spielzug könnt ihr die Hilfe einer der Männer annehmen und so z.B. 2 Karten aufnehmen oder 2 Karten gleichzeitig ablegen.

Als drittes entscheidet ihr ob ihr eure Route bei der nächsten Runde noch weiter ausbaut oder diese nun beendet. Nun könnt ihr eure besuchten Städte mit einem Häuschen besetzen. (Auf unterschiedliche Art/Wertungspunkten). Dies schaut dann z.B. so aus:

Blog 2

Nach jeder beendeten Route wird gewertet und ihr bekommt die Punkte direkt als Kärtchen vor euch hingelegt. Auf dem nächsten Bild sind z.B. die gelb-grünen Kärtchen zu sehen. Eins davon bekommt ihr, wenn ihr alle Städte in den beiden angrenzenden Ländern mit eurem Haus versehen habt.

Blog 7

Hier ein Beispiel für die Wertung der Länge der Route. Bei 7 Wegpunkten gibt es in diesem Fall 4 Siegpunkte. Aber aufgepasst. Die Werte unter der obersten Karte verringen sich jedes mal. Also schnell sein lohnt sich 😉

Blog 6

Klasse fanden wir, dass jedes Spiel einfach anders verläuft und nie planbar ist. Auch für Kinder sicher ein großer Spaß. Und etwas für das Auge ist auch dabei: Die Gestaltung ist doch einfach schön und ansprechend, oder?

Viel Spaß bei Thurn and Taxis wünscht

euer KandisKrümel

Blog 8