img_1646Huch, auf einmal ist es dunkel, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme. Wahnsinn, oder? Der totale Unterschied auf einmal. Aber, ich muss ja sagen, ich finde es toll! Man kann direkt die Kerzen und den Kamin anmachen, eine Kanne Tee kochen und gemütlich den neuen Tchibo-Katalog blättern. Man sieht die dreckigen Fenster nicht und die Suppen schmecken wieder richtig, richtig gut.
Dadurch, dass wir weniger im Haus und Garten machen, kommen wir auch viel schneller zur Ruhe und kommen abends zu dem entspannten Teil des Tages. Jetzt beginnt endlich wieder die Zeit, in der wir wieder mehr mit Freunden unternehmen, lange telefonieren oder auch mal einen Brief schreiben.

Ich schreibe das ganze Jahr gerne Briefe, aber nun habe ich noch mehr Lust in meinem Kreatvizimmer zu sitzen, in den Papieren zu stöbern und verschiedenste Stifte hervorzukramen. Als erstes habe ich heute eine große Kanne voll Schwarzen Tee – „Ostfriesen-Tee“ gekocht, mit Kandiskrümel verfeinert, versteht sich 😉 Dann ein paar Kerzen angezündet und es mukkelig warm gezaubert.
Und dann geht´s los. Zu Anfang blicke ich auf das leere Blatt und weiß noch gar nicht wohin die Reise führt. Aber das ist das Schöne. Quasi wie ein Neuanfang. Platz um den Gedanken freien Lauf zu lassen .. und auch den liebsten Menschen einfach mal zu sagen, dass man ihn lieb hat. Es ist ein großer Unterschied, ob ich dies per PC, Wahtsapp oder Sonstiges schreibe oder handschriftlich mit einem Füller. Ein handbeschriebenes Papier wird einfach viel mehr wertgeschätzt. 1
Früher haben wir in der Schule, sogannte „PB“ (PlauderBuch oder PersönlichesBuch) geschrieben.

Die von meiner besten Freundin und mir haben wir alle aufbewahrt. Vor kurzem haben wir noch, nach über 10 Jahren, darin gelesen. Und uns direkt in die Zeit zurückgesetzt gefühlt. Die geschriebenen Worte vergehen nicht, sie sprechen aus der Seele. Und auch wenn sie kurzfristig nicht mehr im Gedächtnis vorhanden sind, einmal kurz anlesen und alles fühlt sich wie früher an. Ich mag das sehr! Ich freue mich schon darauf, irgendwann meinen Kindern von meiner Teenager-Zeit zu erzählen, Bilder zu zeigen.
Ich werde den Brief morgen früh per Post einwerfen, denn ich freue mich auch immer, wenn ich einen schönen Brief zwischen all´den Rechnungen in meinem Briefkasten finde. Das ganze werde ich dann mit einem schönen Herbstspaziergang verbinden 🙂

Also, schreibt einen Brief und haltet eure Gedanken, Wünsche, und eurer Erlebtes fest.

(Und dies nicht auf irgendeiner Festplatte, die mal kaputt geht und nicht rekonstruierbar ist.)

Viele Grüße
eure KandisKrümel

img_1643

P.S.: Dieser Beitrag wandert zu Frollein Pfau und nimmt am Mittwochsmagich teil 🙂