IMG_9613-001

In diesem Post habe ich euch über meine Erfahrungen während der EattrainloveChallenge berichtet und ein Fazit daraus gezogen. Nun möchte ich euch meine ganz persönlichen „Goldenen Regeln“ zu einem gesünderen, ausgeglichenen, und aktiveren Lebensstil zeigen:

1. Trinke 2 Liter Wasser oder Tee

Es ist soo wichtig, genug zu trinken! Unser Körper braucht Wasser zum Leben und um gut zu funktionieren. Ich bin so eine Kandidatin die das Trinken gerne mal vergisst. Ich habe einfach selten Durst. Vor allem an kälteren Tagen. Ich nehme mir nun jeden Morgen eine Flasche Wasser mit zur Arbeit (1 Liter) und trinke bewusst jede Stunde ein Glas davon. Bis mittags sollte diese dann wirklich leer sein. Ab dem Mittag koche ich mir gerne einen Tee – besonders gern mag ich Rooibuschtee, Grünen Tee und Schwarzen Tee (diesen eher im Winter).

2. Esse buntes Obst und Gemüse

Ich liebe es beim Einkaufen mich von den vielen Farben und Gerüchen von Obst- und Gemüsesorten inspirieren zu lassen. Ich höre auf meine innere Stimme, die mir sehr genau sagt, wonach ihr gerade ist – bzw. was mein Körper derzeit benötigt. Sehr wichtig ist mir, dass ich deutlich mehr Gemüse als Obst esse – das ist manchmal gar nicht so leicht, da ich Gemüse am liebsten in gedünsteter Form esse. Obst schmeckt eben suuuper im Rohzustand und stillt wunderbar den „Hieper“ auf Süßes. Ich versuche nun ganz viel Gemüse in die Hauptmahlzeiten zu integrieren und schneide mir z.B. Karotte und Paprika in mundgerechte Stücke am Morgen und nehme sie mit zur Arbeit.

Klickt auf „Read More“

 Hallo ihr Lieben,

in der letzten Zeit machte ich mir viele Gedanken zum Thema „Entspannung im Alltag“, „Achtsamkeiten“ oder auch „Verliere das Positive nicht aus den Augen“. Angeregt durch die #EattrainloveChallenge von Kristin, habe ich mich immer mehr mit der Dankbarkeit (und alles was dazu gehört) beschäftigt. Und ich habe so wunderbare Erfahrungen gesammelt. Mein „Dankbarkeitsbüchlein“ führe ich immer noch in sehr regelmäßigen Abständen und es fühlt sich beim Durchlesen wie „Balsam für die Seele“ an – kurzum: es tut einfach sooo guuut!

Nun bin ich an einen Punkt gelangt und denke mir: Diese positiven, wertvollen und einfach schönen Momente sollen nicht nur bei mir bleiben.

DENN Freude und Lachen steckt an und verbreitet gute Laune!

Geteilte Geschichten verdoppeln doch mindestens ihre wunderschöne Ausstrahlung, oder?

DSCN8801-001

Also warum teilen wir nicht unsere ~Glücksmomente~?

Negative Schlagzeilen machen genug schlechte Stimmung – aber selten höre ich positive Nachrichten. Viele Menschen haben vergessen über lustige, wertvolle oder besondere Momente zu sprechen und diese Geschichten weiterzuerzählen. Und diesen Spieß drehen wir einfach um.

Bist du auch dabei?

Wunderbar 🙂 Mache ein Foto von deinem persönlichen ~Glücksmoment~ und teile es auf Instagram mit dem Hashtag #Glücksmoment. Falls ihr diesen Moment nicht fotografieren könnt, gestaltet ihn in eurem Kalender, auf einer schönen Postkarte oder digital auf unterschiedlichste Art und Weise und fotografiert die kurze Geschichte, das selbstgemalte Bild etc…

Ich freue mich auf eure Kreativität – und auf eure Glücksmomente.

Viele liebe Grüße,

euer KandisKrümel

Heute haben wir unseren freien Tag richtig ausgenutzt – so einen richtig schönen Tag draus gezaubert. Zu erst haben wir ordentlich ausgeschlafen – die letzten Tage haben ihre Spuren hinterlassen. Und dann kam doch tatsächlich die Sonne aus ihrem Versteck – was für ein unglaubliches Gefühl. Sooo lange hat sie sich hinter den dicken Wolken versteckt – aber passend zum ersten freien Tag seit langem, hat sie sich durchgesetzt! Einfach klasse, oder?

Für uns war ganz klar – wir gehen nach draußen, tanken Frischluft, könnten mal in Ruhe quatschen und auf andere Gedanken kommen – gesagt, getan. In der Nähe gibt es einen unglaublich schönen Ort mit viel Natur, Wasser, Tieren, Wald und einer klasse Minigolfanlage.

IMG_1656

…Wow, die Zeit ist verflogen! Bei mir ganz privat wurde es unheimlich spannend und wir stecken auch noch mitten in einer Planung von evtl. etwas Großem..

Und darunter hat der Februar der Eat Train Love – Challenge enorm gelitten 🙁 Ich habe ganz, ganz wenig Sport gemacht und das macht mich irgendwie ein wenig traurig. Ich wollte es unbedingt so richtig durchziehen. Aber der Alltag sah dann irgendwie anders aus. Der Job hat sehr an mir gezehrt, dazu gab es viele dunkle Tage, so wenig Sonne zu sehen!! Und mir fehlte ganz klar die Motivation es konsequent durchzuziehen.

An einem Samstag durchbrach mein Liebster diese Unzufriedenheit und sagte: Komm wir legen uns neue Badminton-Schläger zu und mieten morgen einen Badminton-Platz. Gesagt, getan! Das Shoppen hat richtig Spaß gemacht, für ihn ist eine ganz neue Sportbekleidung herausgesprungen, für mich neue Outdoorschuhe und zusammen haben wir uns ein gutes Badminton-Set gekauft.

Den Platz haben wir auch gleich hinterher gebucht und dann war alles suuper vorbereitet.

Kurz vor Abfahrt hatte ich wieder dieses Gefühl „Ach, auf dem Sofa oder im Café wäre es ja auch ganz nett“ ABER mein Freund hat mich animiert das nun durchzuziehen. Schon während den ersten 10 Minuten Spielzeit merkte ich, DAS tut mir unheimlich GUT. Einmal richtig auspowern und dabei an NICHTS außer den Ball, meinen Schläger und UNS zu denken. Es war ein absolut befreiendes Gefühl und endlich wieder bewusst Zeit zu Zweit genießen!

Nun haben wir mittlerweile schon den März erreicht und die Challenge geht in einen neuen Abschnitt: Der DankbarkeitsMonat!

Dabei bin ich wieder total aktiv und beleuchte gaaanz bewusst die schönen Erlebnisse meines Tages. Und ich muss sagen, ich gehe jeden Tag mit einem guten Gefühl aus dem Haus, treffe nettere Menschen, bekomme mehrere Lächeln von Personen die ich gar nicht kenne und die ganzen Aufgaben scheinen leichter von der Hand zu gehen!

Seid ihr auch dabei?

Schnappt euch ein schönes Notizbüchlein und notiert EURE wunderbaren Erlebnisse!

Euer KandisKrümel

PAGE TOP