Hallo ihr Lieben!

In den letzten Tagen, Pfingsten sei Dank, habe ich endlich mal Zeit für mich gehabt. Ich habe zu allererst viel entspannt, die Seele baumeln lassen. Und dann kam ich in den Planungsmodus – natürlich zusammen mit meinem ARC-Planer 🙂 Ich habe viele neue Listen erstellt, meine allererste „Morgenroutine“ erstellt. Das fühlte sich sehr gut an – endlich durchgeplanter und gleichzeitig entspannter durch den Tag (ich bin gespannt auf die Erfahrungen damit).

Und dann habe ich mir Zeit genommen, das erste mal in meinem Leben einen Essensplan zu schreiben. Zusammen mit dem Herzmann! Und es hat riesigen Spaß gemacht. Wir haben viele, viele Kochbücher in der Bibliothek stehen – die bisher wenig Beachtung bekommen haben. Ich habe mir als erstes das Kochbuch von Patric Heizmann heraus genommen. Denn ich hatte ich Lust auf gesunde, leckere, schnelle Küche.

IMG_1757

IMG_9613-001

In diesem Post habe ich euch über meine Erfahrungen während der EattrainloveChallenge berichtet und ein Fazit daraus gezogen. Nun möchte ich euch meine ganz persönlichen „Goldenen Regeln“ zu einem gesünderen, ausgeglichenen, und aktiveren Lebensstil zeigen:

1. Trinke 2 Liter Wasser oder Tee

Es ist soo wichtig, genug zu trinken! Unser Körper braucht Wasser zum Leben und um gut zu funktionieren. Ich bin so eine Kandidatin die das Trinken gerne mal vergisst. Ich habe einfach selten Durst. Vor allem an kälteren Tagen. Ich nehme mir nun jeden Morgen eine Flasche Wasser mit zur Arbeit (1 Liter) und trinke bewusst jede Stunde ein Glas davon. Bis mittags sollte diese dann wirklich leer sein. Ab dem Mittag koche ich mir gerne einen Tee – besonders gern mag ich Rooibuschtee, Grünen Tee und Schwarzen Tee (diesen eher im Winter).

2. Esse buntes Obst und Gemüse

Ich liebe es beim Einkaufen mich von den vielen Farben und Gerüchen von Obst- und Gemüsesorten inspirieren zu lassen. Ich höre auf meine innere Stimme, die mir sehr genau sagt, wonach ihr gerade ist – bzw. was mein Körper derzeit benötigt. Sehr wichtig ist mir, dass ich deutlich mehr Gemüse als Obst esse – das ist manchmal gar nicht so leicht, da ich Gemüse am liebsten in gedünsteter Form esse. Obst schmeckt eben suuuper im Rohzustand und stillt wunderbar den „Hieper“ auf Süßes. Ich versuche nun ganz viel Gemüse in die Hauptmahlzeiten zu integrieren und schneide mir z.B. Karotte und Paprika in mundgerechte Stücke am Morgen und nehme sie mit zur Arbeit.

Klickt auf „Read More“

PAGE TOP