Hallo ihr Lieben!

In den letzten Tagen, Pfingsten sei Dank, habe ich endlich mal Zeit für mich gehabt. Ich habe zu allererst viel entspannt, die Seele baumeln lassen. Und dann kam ich in den Planungsmodus – natürlich zusammen mit meinem ARC-Planer 🙂 Ich habe viele neue Listen erstellt, meine allererste „Morgenroutine“ erstellt. Das fühlte sich sehr gut an – endlich durchgeplanter und gleichzeitig entspannter durch den Tag (ich bin gespannt auf die Erfahrungen damit).

Und dann habe ich mir Zeit genommen, das erste mal in meinem Leben einen Essensplan zu schreiben. Zusammen mit dem Herzmann! Und es hat riesigen Spaß gemacht. Wir haben viele, viele Kochbücher in der Bibliothek stehen – die bisher wenig Beachtung bekommen haben. Ich habe mir als erstes das Kochbuch von Patric Heizmann heraus genommen. Denn ich hatte ich Lust auf gesunde, leckere, schnelle Küche.

IMG_1757

Halihallo,

hier sind sie, die 12 von 12 vom KandisKrümel =)

Früh morgens sind wir aufgestanden und haben uns der Hausarbeit gewidmet. „Socken-Memory“ stand auf dem Plan – mag ich üüüüberhaupt nicht!  Ich mache vieles gern, aber Wäsche falten, bügeln und legen – aaaargh.

12 von 12 - 1

Haus geputzt und fein, ging es in den Garten. Ersteinmal habe ich einen Balkonkasten nochmal neu bepflanzt – und zwar mit einem Saatband – ich bin gespannt ob es klappt. Das letzte Mal hatte ich überhaupt kein Glück damit.

12 von 12 - 2

Die letzten Tage und Wochen sind bei uns von vielen Terminen geprägt – sehr wichtigen Terminen. Dabei wird über unsere Zukunft entschieden, das Leben scheint neu geplant zu werden, wichtige Entscheidungen müssen getroffen werden. Später dazu mehr, wenn die endgültige Unterschrift gefallen ist 🙂

Ich merke in der letzten Zeit deutlich, wie dieser Termindruck meine ganzen Vorsätze bzgl. gutem Essen, viel Trinken und Dankbarkeitsrituale schnell und dominant verdrängt. „ABER NICHT MIT MIR“– das schreibe ich mir gerade ganz groß auf die Flagge! Denn mir und uns soll es trotzdem gut gehen, ich möchte nicht auf ein gesundes Wohlbefinden und eine angenehme Gemütslage verzichten nur weil gerade eine etwas stressigere Zeit unser Leben bestimmt.

Und ich merkte schnell, wenn wir Etwas wirklich wollen, dann können wir es auch umsetzen! Klar, Ausreden finden wir immer und sind auch oft äußerst kreativ dabei (*lach*), aber es gibt immer Wege, wenn auch nur kleine Pfäde, die uns zu unserem Ziel führen.

PAGE TOP